Die Nacht ist ohne Ende (Marsch in der Nacht)

 

1. Die Nacht ist ohne Ende,

der Himmel ohne Stern,

die Strasse ohne Wende

und was wir lieben, fern.

Refrain: Ah, ah, ah...

 

2. Gebeugte Rücken tragen

die harte, schwere Last,

und müde Schritte fragen,

wann endlich kommt die Rast.

Ah, ah, ah...

 

3. Wann scheint die Sonne wieder,

wann wird es hell und licht,

wann fällt der Kummer nieder,

wann drückt die Not uns nicht?

Ah, ah, ah...

 

4. Geduld, es wird sich wenden,

verlasst euch fest darauf,

in Gottes weisen Händen

liegt aller Weltenlauf.

Ah, ah, ah...