Beresina-Lied

 

1. Unser Leben gleicht der Reise

eines Wandrers in der Nacht,

jeder hat in seinem Gleise,

etwas, was ihm Kummer macht,

etwas was ihm Kummer macht.

 

2. Aber unerwartet schwindet

vor uns Nacht und Dunkelheit,

und der Schwergedrückte findet

Linderung in seinem Leid,

Linderung in seinem Leid.

 

3. Darum lasst uns weitergehen;

weichet nicht verzagt zurück!

Hinter jenen fernen Höhen

wartet unser noch ein Glück,

wartet unser noch ein Glück.

 

4. Mutig, mutig, liebe Brüder,

gebt die bangen Sorgen auf;

morgen steigt die Sonn schon wieder

freundlich an dem Himmel auf,

freundlich an dem Himmel auf.