An den Ufern des Mexico River

 

1. An den ufern des Mexico River

zieht ein Wagenzug  ruhig dahin,

ja dahin,

und ich bin ja so glücklich und zufrieden,

dass auch ich ein Cowboy bin.

 

2. Bin im Westen von Texas geboren,

mit den Pferden, da kenn ich mich aus,

ja mich aus,

seht dort drüben am Waldrand da stehet

mein geliebtes Rancherhaus.

 

3. Wenn am Abend die Feuer entflammen,

dann schlägt höher dem Cowboy sein Herz,

ja sein Herz,

und er träumt von vergangener Liebe,

von Treue, Sehnsucht und Schmerz.

 

4. Wenn ich einmal muss reiten ins Jenseits,

wenn gekommen mein letzter Tag,

letzter Tag,

dann gräbt ihr mir, Cowboy, als letztes,

an den Ufern des Rivers mein Grab.